Rheindahlen: Nur knapp an Katastrophe vorbei: Polizei sucht Steinewerfer

Rheindahlen: Nur knapp an Katastrophe vorbei: Polizei sucht Steinewerfer

Am Mittwochmorgen gegen Viertel vor sechs Uhr ist ein 55-Jähriger nur knapp an einer Katastrophe vorbeigeschrammt. Der Mann aus Hückelhoven war auf der Umgehungsstraße Rheindahlen in Richtung Gladbacher Straße unterwegs.

In Höhe der Brücke Gerkerather Weg über die B 57neu zersplitterte die Windschutzscheibe mit einem lauten Knall. Der Fahrer blieb unverletzt und konnte sein Fahrzeug noch rechts am Straßenrand zum Stillstand bringen. Offensichtlich war ein größerer Stein gegen die Front des Pkw geflogen.

Der Mann stand unter Schock. Ob sich auf der Brücke Personen befunden haben, konnte das Opfer nicht sagen.

Nach Auswertung der ersten Erkenntnisse hat die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach den Sachverhalt als versuchten Totschlag eingeordnet und die Kriminalpolizei mit den Ermittlungen beauftragt.

Die Beamten suchen jetzt dringend Zeugen, die am frühen Mittwochmorgen verdächtige Personen im Bereich des Gerkerather Weges in Rheindahlen bemerkt haben. Insbesondere bitten sie, den Fahrer eines Motorrollers, den der Fahrer des blauen Citroen in Höhe der Brücke gerade überholen wollte, sich unter 02161/290 mit dem Kriminalkommissariat 11 in Verbindung zu setzen.

Mehr von Aachener Nachrichten