Alsdorf/Broichweiden: Zwei Verletzte bei Auffahrunfall: Langer Stau auf A44

Alsdorf/Broichweiden: Zwei Verletzte bei Auffahrunfall: Langer Stau auf A44

Wegen eines Auffahrunfalls auf der Autobahn 44 auf Höhe der Anschlussstelle Broichweiden in Fahrtrichtung Aachen ist es zwischen Alsdorf und Broichweiden am Freitagmorgen zu einem längeren Rückstau gekommen. Zwei Frauen wurden bei dem Unfall verletzt.

Wie die Autobahnpolizei auf Nachfrage mitteilte, kam es am Freitagmorgen gegen 9 Uhr auf dem Streckenabschnitt zu einem Auffahrunfall zweier Autos. Nach Begutachtung durch einen Notarzt, der mit einem Hubschrauber zur Einsatzstelle gebracht wurde, konnten die Patientinnen mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser transportiert werden.

Blechschaden: An der Anschlussstelle Broichweiden sind am Freitagmorgen diese beiden Autos kollidiert. Foto: Karl Stüber

Die Kräfte der Alsdorfer Wehr sicherten die Einsatzstelle, stellten den Brandschutz sicher und streuten auslaufende Betriebsstoffe ab.Gegen 10.15 Uhr konnten die letzten Kräfte die Einsatzstelle verlassen. Für die Dauer des Einsatzes war lediglich die rechte Fahrspur befahrbar.

Blechschaden: An der Anschlussstelle Broichweiden sind am Freitagmorgen zwei Autos kollidiert. Foto: Feuerwehr

Während der Bergungsarbeiten entstand ein Rückstau von rund vier Kilometern, da der Verkehr unter Inanspruchnahme der Standspur an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden musste. Als „positiv“ bewertete die Feuerwehr in Mittteilung das Verhalten der im Stau befindlichen Verkehrsteilnehmer. Während das Bilden der sogenannten Rettungsgasse häufig Schwierigkeiten bereite, sei in diesem Einsatz ein Durchkommen der Einsatzfahrzeuge problemlos möglich gewesen.

(-ks-/red)
Mehr von Aachener Nachrichten