Leverkusen: Zwei junge Männer nach Brandanschlag auf Mehrfamilienhaus gefasst

Leverkusen: Zwei junge Männer nach Brandanschlag auf Mehrfamilienhaus gefasst

Nach dem Brandanschlag auf ein Mehrfamilienhaus in Leverkusen hat die Polizei zwei 18 und 22 Jahre alte Männer als Tatverdächtige festgenommen. Die beiden Beschuldigten sollten noch im Laufe des Freitags dem Haftrichter vorgeführt werden, teilte die Behörde mit.

Als Motiv für die Tat schließen die Ermittler nach jetzigem Stand Fremdenfeindlichkeit aus. Weitere Angaben zu dem möglichen Motiv und den Tatumständen wurden nicht gemacht.

Die beiden Männer sollen Ende Juli mehrere Brandsätze in eine Erdgeschosswohnung des überwiegend von Sinti und Roma bewohnten Hauses geworfen haben. Die Bewohner konnten sich unverletzt ins Freie retten. Der 22-Jährige war bereits kurz nach dem Vorfall ins Visier der Ermittler geraten, weil er mit einem Kanister am Tatort gesehen wurde. Sein zunächst angegebenes Alibi gilt als widerlegt.