Köln: Zoll entdeckt 29 gefälschte Smartphones

Köln: Zoll entdeckt 29 gefälschte Smartphones

Der Kölner Zoll hat 29 gefälschte Smartphones aus dem Verkehr gezogen. Die nicht funktionsfähigen Geräte wurden in einer Postsendung aus Asien entdeckt, wie der Zoll am Mittwoch mitteilte.

Anstelle elektronischer Teile war eine Metallplatte im Innenteil eingelassen, statt eines Displays klebte nur das Bild eines Bildschirms auf dem Plastikgehäuse.

Ob der Empfänger durch den Absender getäuscht wurde oder die Fälschungen bewusst bestellt hatte, war zunächst nicht bekannt. Nach Zollangaben sind die wirtschaftlichen Schäden von Marken- und Produktpiraterie enorm. Ideenklau und Kopien von Markenartikeln gefährdeten allein in Deutschland bis zu 70.000 Arbeitsplätze.