Mehr als 20 Delikte: Zehn junge Erwachsene begehen eine Vielzahl von Einbrüchen

Mehr als 20 Delikte : Zehn junge Erwachsene begehen eine Vielzahl von Einbrüchen

Mehr als 20 Einbrüche in der Region zwischen Jülich, Hückelhoven und Herzogenrath gehen wohl auf das Konto einer Gruppe junger Erwachsener. Das Diebesgut konnte teilweise wieder an die Besitzer ausgehändigt werden.

Wie die Polizei berichtet, wurde eine Garage in Jülich im Oktober 2017 aufgebrochen. Die Täter haben damals Licht- und Beschallungstechnik, wie sie bei größeren Feiern zum Einsatz kommen, gestohlen. Der Wert des Diebesguts belief sich auf über 5000 Euro.

Die anschließenden Ermittlungen des Kriminalkommissariat in Jülich ergaben Hinweise auf Tatverdächtige, die für eine Vielzahl weiterer Einbrüche in Frage kommen. Zahlreiche Vernehmungen und Durchsuchungen führten zur Aufklärung von insgesamt mehr als 20 Einbrüchen, unter anderen in einen Rohbau in Aldenhoven, ein Vereinsheim in Schophoven, eine Schule in Alsdorf und eine Autowerkstatt in Stolberg.

Gestohlen wurden verschiedene Dinge, die die Täter anschließend behielten oder verkauften. Dazu zählten beispielsweise Handys, Beamer, eine Kaffeemaschine, Werkzeuge und Felgen sowie diverse weitere Veranstaltungstechnik. Auch der Einbruch in den Kulturbahnhof in Jülich im November 2017 und der Diebstahl eines Stromaggregats bei der Feuerwehr in Koslar konnte der Tätergruppe nachgewiesen werden.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um fünf Frauen und fünf Männer im Alter zwischen 18 und 23 Jahren. Allesamt wohnen im Kreis Düren und der Städteregion Aachen. Im Zuge ihrer Vernehmungen ergaben sich Hinweise auf weitere Straftaten, wodurch die Ermittlungen der Polizei noch nicht abgeschlossen sind.

Die Staatsanwaltschaft wird nun entscheiden, was mit den zehn jungen Erwachsenen passieren wird.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten