Statistik: Zahl der Strafgefangenen in NRW leicht gesunken

Statistik : Zahl der Strafgefangenen in NRW leicht gesunken

Die Zahl der Strafgefangenen in den nordrhein-westfälischen Gefängnissen ist leicht gesunken. Zum Stichtag Ende März dieses Jahres saßen in NRW 12.670 Menschen in Strafhaft oder Sicherungsverwahrung.

Das waren 226 Gefangene oder 1,8 Prozent weniger als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch mitgeteilte.

91,1 Prozent der Gefangenen in NRW verbüßten eine Strafe nach Erwachsenen-Strafrecht und 7,7 Prozent eine Jugendstrafe. 1,2 Prozent oder 149 Gefangene befanden sich in Sicherungsverwahrung. 27 Prozent waren im offenen Vollzug.

Der Ausländeranteil lag mit 32,6 Prozent bei knapp einem Drittel und war um 0,6 Prozentpunkte höher als ein Jahr zuvor. Der Frauenanteil lag bei 6,7 Prozent (775 Frauen) und damit leicht höher im Vergleich zum Vorjahresniveau.

In den Jugendstrafanstalten lag der Anteil der Frauen und Mädchen bei 4,4 Prozent. Nicht enthalten in der Statistik sind Untersuchungsgefangene und Gefangene in den geschlossenen Psychiatrien.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten