Schulformen: Zahl der Hauptschüler in NRW weiter stark rückläufig

Schulformen : Zahl der Hauptschüler in NRW weiter stark rückläufig

Die Zahl der Hauptschüler in Nordrhein-Westfalen geht weiter stark zurück. Allein im laufenden Schuljahr verloren die Hauptschulen mehr als 9200 Schüler, wie das Statistische Landesamt am Freitag mitteilte.

Das sind fast 13 Prozent weniger als im Schuljahr 2017/18. Derzeit besuchen nach Angaben des Landesamts noch gut 62 800 Schülerinnen und Schüler in NRW eine Hauptschule - 71 Prozent weniger als noch vor zehn Jahren.

Insgesamt besuchen mehr als 1,9 Millionen Schüler eine allgemeinbildende Schule in NRW. Das sind 0,7 Prozent weniger als ein Jahr zuvor und 12,6 Prozent weniger als vor zehn Jahren.

Zuwächse verzeichnen vor allem die Gesamtschulen. Ihre Schülerzahl stieg in zehn Jahren um gut 37 Prozent auf inzwischen fast 320.000. Von den weiterführenden Schulen haben die Gymnasien weiterhin die meisten Schüler - derzeit sind es fast 512 000 (-1,5 Prozent).

Rund 211.000 Schüler gehen auf Realschulen (-4,3 Prozent). Die Sekundarschulen gewannen im Vergleich zum Vorjahr fast 5 Prozent hinzu und haben jetzt gut 61 000 Schüler. An den Grundschulen sank die Zahl der Schüler leicht auf knapp 637.000.

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) in NRW forderte, die Hauptschulen zu behalten und nicht weiter Hauptschulzweige in Realschulen einzurichten. Die Realschulen kämpften schon jetzt mit zu großen Klassen, zu wenig Personal und einer sehr heterogenen Schülerschaft.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten