1. Region

Wird Brieftaubenzucht nationales Kulturerbe?

Aufnahmeentscheidung : Wird Brieftaubenzucht nationales Kulturerbe?

Der Rheinische Karneval und die Flussfischerei an der Sieg-Mündung sind schon drin - jetzt könnte das besonders im Ruhrgebiet beheimatete Brieftaubenwesen folgen.

Die Neuaufnahmen in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes werden am Dienstagvormittag in Bonn bekanntgeben. Zuvor hatten Tierschützer Kritik am Brieftaubensport geübt.

„Unzählige Brieftauben werden für Wettkämpfe ausgebeutet und dabei verletzt oder gar getötet“, so der Deutsche Tierschutzbund. Es dürfe nicht sein, „dass solche tierschutzwidrigen Praktiken durch eine Anerkennung als immaterielles Kulturerbe auch noch gefördert werden“. Tierschutz spiele im Brieftaubenwesen „eine zentrale Rolle“ hatte der Verband Deutscher Brieftaubenzüchter in Essen entgegnet.

Etwa alle zwei Jahre kann jedes Bundesland einige Kulturerbe-Vorschläge an die Kultusministerkonferenz weiterleiten. Ein Expertenkomitee bei der Deutschen Unesco-Kommission prüft und bewertet die Bewerbungen.

(dpa)