Aachen: Wilde Schlägerei in der Antoniusstraße

Aachen: Wilde Schlägerei in der Antoniusstraße

Die genauen Hintergründe kennen die Ermittler noch nicht. Fest steht: Am frühen Donnerstagmorgen ist es in der Antoniusstraße zu einer wilden Schlägerei gekommen, in deren Verlauf ein 26 Jahre alter Belgier schwere Kopfverletzungen davontrug.

Er wurde ins Klinikum gebracht, doch der Mann entließ sich entgegen dem ausdrücklichen ärztlichen Rat selber wieder.

Nach AZ-Infomationen eskalierte der Streit zwischen zwei Gruppen, nachdem an einem Fahrzeug ein Außenspiegel abgetreten worden war. Im weiteren Verlauf wurde das Opfer mit einem Baseballschläger traktiert. Auch eine Schusswaffe war im Spiel. Schüsse sind aber laut Oberstaatsanwalt Robert Deller nicht gefallen.

Die Polizei nahm später einen 42 Jahre alten Mann und eine 22 Jahre alte Frau - beide Deutsche - fest. Am Freitag wurde Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung gegen sie erlassen. Ob es sich um rivalisierende Gruppen aus dem Rotlichtmilieu handelte, konnte Deller noch nicht sagen.

Schon einmal hatte es vor einigen Monaten einen Zwischenfall in der Antoniusstraße gegeben, bei dem sich ein Mann durch Schüsse, die durch eine Tür hindurch abgefeuert worden waren, schwer verletzt hatte.

Mehr von Aachener Nachrichten