Düseldorf: Wieder bleiben mehr als 10.000 Schüler ohne Hauptschulabschluss

Düseldorf : Wieder bleiben mehr als 10.000 Schüler ohne Hauptschulabschluss

Erneut haben mehr als 10.000 Schüler im vergangenen Jahr keinen Hauptschulabschluss geschafft. Ihr Anteil an den Abgängern von allgemeinbildenden Schulen liegt damit unverändert bei über fünf Prozent. Das ergibt sich aus Zahlen, die die amtliche Statistikstelle IT.NRW am Dienstag veröffentlichte.

Die Bilanz ist damit seit Jahren nahezu gleich. Die Betroffenen haben erheblich schlechtere Aussichten auf einen Ausbildungsplatz als Jugendliche mit Hauptschulabschluss. Den Angaben zufolge haben 2016 genau 10.805 Schüler eine allgemeinbildende Schule ohne Hauptschulabschluss verlassen.

Das waren 5,3 Prozent von insgesamt 203.053 Schulabgängern. Während etwa 6300 von ihnen noch einen Abschluss mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt machten, beendeten 4500 die Schule ohne jeglichen Abschluss.

Seit 2010 lag der Anteil der Abgänger ohne Hauptschulabschluss nur ein einziges Mal unter fünf Prozent - das war 2013 mit 4,4 Prozent. Die absoluten Zahlen schwanken - so wie die der Schüler insgesamt. Aber immer waren es in dieser Zeit mehr als 10.000 Schüler pro Jahr, die ohne Hauptschulabschluss von der Schule gingen. Der Anteil derjenigen, die gar keinen Abschluss machten, also auch keinen mit Förderschwerpunkt, liegt seit 2010 zwischen 2,1 und 2,7 Prozent. Im vergangenen Jahr lag er den Angaben zufolge bei 2,2 Prozent.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten