Wetter in NRW: Am Wochenende wird es bis zu 16 Grad warm

Bis 16 Grad am Samstag und Sonntag : Wochenend und Sonnenschein in NRW

Frühlingshafte Temperaturen am Tag, Frost in der Nacht: Bei wolkenlosem Himmel sorgt die Sonne in den kommenden Tagen für Eisdielen-Wetter. „Freitag ist der wärmste Tag“, sagte Yvonne Tuchscherer vom Deutschen Wetterdienst in Essen am Donnerstag.

Dann könnten vielleicht sogar 17 oder 18 Grad erreicht werden. Samstag und Sonntag soll es bis zu 16 Grad warm werden. Halten kann der Boden die Wärme aber noch nicht: In der Nacht wird es wieder frostig bei Temperaturen um den Gefrierpunkt oder darunter. Erst am Dienstag soll es wieder leicht abkühlen bei bis zu 11 Grad. Auch Regen ist dann nicht ausgeschlossen.

Bereits am Donnerstag hatte die Sonne Herz und Haut erwärmt: 15,8 Grad wurden am Nachmittag in Geilenkirchen gemessen. In Wuppertal und Arnsberg waren es 14,6 Grad. „Über 14 Grad ist für Februar ungewöhnlich mild“, sagte Tuchscherer. „Das heißt aber nicht, dass es nicht auch schon Februarmonate gab, in denen es so warm war.“ Nicht nur im Südwesten NRWs, auch sonst war es recht mild: 13,8 Grad am Flughafen Köln-Bonn, 11,9 Grad in Bielefeld-Deppendorf. Auf dem Kahlen Asten, dem mit 842 Metern zweithöchsten Berg des Landes, wurde es ebenfalls recht warm: 9,3 Grad.

Die Liftbetreiber an Kunstschneepisten im Sauerland sind trotz der deutlichen Plusgrade guter Dinge: „Bei trockenem Wetter wird sich der Schnee trotz milder Temperaturen nur wenig reduzieren“, sagte Susanne Schulten von der Wintersportarena Sauerland. Am Wochenende seien erneut um die 80 Lifte in Betrieb. „Einige Loipen werden in hoch gelegenen Regionen gespurt sein.“

Auf den beschneiten Pisten liege eine bis zu 80 Zentimeter dicke Schicht aus Kunst- und Neuschnee. „Diese Schneedecke hält sich trotz milder Temperaturen sehr gut“, sagte Schulten weiter. Nur an offenen Südseiten der Berge werde sich der Schnee etwas reduzieren. Reine Naturschneeskigebiete würden allerdings keinen Wintersport mehr anbieten können. Auch Rodeln in der Landschaft sei ab dem Wochenende nur noch eingeschränkt möglich.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten