Wiesbaden/Aachen: Weniger Unfalltote auf deutschen Straßen

Wiesbaden/Aachen : Weniger Unfalltote auf deutschen Straßen

Der leichte Abwärtstrend hält an: Auf deutschen Straßen sind im ersten Halbjahr 2018 weniger Menschen gestorben als im gleichen Zeitraum 2017. Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte, gab es in den ersten sechs Monaten 1474 Unfalltote. Das sind 3,3 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle blieb fast gleich. Sie sank nur um zwei Prozentpunkte auf rund 1,3 Millionen. In rund 89 Prozent der Fälle entstand allerdings nur ein Sachschaden.

In der Städteregion Aachen starben im ersten Halbjahr acht Menschen bei insgesamt 1197 Unfällen mit Personenschaden. Für den Kreis Düren liegen folgende Zahlen vor: Im ersten Halbjahr verunglückte eine Person tödlich, 625 wurden bei insgesamt 4142 Unfällen verletzt. In 53 Fällen kamen Kinder, in 129 Fällen Fahrradfahrer zu Schaden. Die Zahlen bewegen sich auf einem ähnlichen Niveau wie im ersten Halbjahr 2017. Die Polizei in Heinsberg konnte am Dienstag keine Angaben machen.

(dpa/jozi)
Mehr von Aachener Nachrichten