1. Region

Im Oktober: Weniger Übernachtungen in NRW-Hotels und Pensionen

Im Oktober : Weniger Übernachtungen in NRW-Hotels und Pensionen

Die Corona-Pandemie hat den Hotels und Pensionen in Nordrhein-Westfalen schon vor dem aktuellen Lockdown das Geschäft verdorben. Im Oktober war die Zahl der Übernachtungen um 41,2 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor.

Das teilte das Statistische Landesamt am Mittwoch mit. Während bei den Hotels die Übernachtungszahlen um mehr als die Hälfte einbrachen, gab es auf den Campingplätzen ein Plus von 29,6 Prozent.

Von Jahresbeginn bis Oktober übernachteten rund 10,4 Millionen Gäste in den Beherbergungsbetrieben und auf Campingplätzen in Nordrhein-Westfalen. Das waren 48,9 Prozent weniger Besucher als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Übernachtungen war mit 26,3 Millionen um 41,5 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor.

In der Region gab es – prozentual betrachtet – den stärksten Einbruch an Übernachtungen in der Gemeinde Niederzier. Während im Oktober 2019 noch 1265 Übernachtungen gezählt wurden, waren es in diesem Jahr nur noch 457. Das entspricht einem Einbruch von 63,9 Prozent. Die Stadt Aachen verzeichnete insgesamt rund 45.000 Übernachtungen weniger als im Vorjahresmonat. Vergleichsweise gut kam die Gemeinde Heimbach weg: Dort gab es nur eine Veränderung von minus 0,1 Prozent, auch im Oktober 2020 verzeichnete die Kommune rund 23.000 Übernachtungen.

(jas/dpa)