Düsseldorf/Aachen: Weniger fünf Jahre alte Erstklässler in NRW

Düsseldorf/Aachen : Weniger fünf Jahre alte Erstklässler in NRW

Die Zahl der Erstklässler, die schon mit fünf Jahren eingeschult werden, geht in Nordrhein-Westfalen zurück. Im vergangenen Schuljahr wurden in NRW insgesamt 159.805 Jungen und Mädchen eingeschult, 3896 von ihnen wurden erst nach dem Stichtag am 30. September sechs Jahre alt.

Das teilte das Schulministerium in Düsseldorf auf Anfrage mit. Dagegen waren im Schuljahr 2016/17 bei einer fast identischen Zahl von Gesamtanmeldungen noch rund 750 Kinder mehr mit fünf Jahren eingeschult worden. Das NRW-Schulministerium rechnet für das aktuelle Schuljahr mit rund 156.000 Erstklässlern. Im Regierungsbezirk Köln werden insgesamt 38890 Kinder eingeschult. Das sind laut Bezirksregierung Köln 265 i-Dötzchen mehr als voriges Jahr.

NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) hatte sich im vergangenen Herbst dafür eingesetzt, dass spätere Einschulungen in NRW leichter möglich sein sollen. Anne Deimel vom NRW-Landesverband Bildung und Erziehung führt die sinkende Zahl der Einschulungen im Alter von fünf Jahren auf ein „gesellschaftliches Umdenken“ zurück. „Früher ging es in der Bildung mehr um Schnelligkeit, das G8 ist eine Folge davon. Man sollte Kindern und Jugendlichen die nötige Zeit geben.“

Ein großes Problem in NRW ist derweil der Lehrermangel. Auch zum gerade begonnenen Schuljahr konnten nicht alle Stellen besetzt werden. An Grund-, Haupt- und Realschulen liegt die Besetzungsquote im Regierungsbezirk bei rund 60 Prozent. Nur an Gymnasien sieht es besser aus: 91 Prozent. Die Situation an Gymnasien ist auch in unserer Region vergleichsweise entspannt — von 66 Stellen in der Städteregion Aachen und den Kreisen Heinsberg und Düren sind nur acht nicht besetzt. An anderen Schulformen ist die Lage wie in ganz NRW dramatischer.

In Aachen konnten von 91 Stellen an Grundschulen 36 nicht besetzt werden, in Düren sind es 13 von 32, in Heinsberg 39 von 62. Noch schlimmer sieht es an den Förderschulen aus: In Aachen konnten 23 von 39 offenen Stellen nicht besetzt werden. In Düren wurden zehn von 22 Stellen nicht besetzt, in Heinsberg waren es vier von sechs, wie die Bezirksregierung Köln am Montag mitteilte. An Hauptschulen fehlen in unserer Region 37 Lehrer, insgesamt waren 96 Stellen an der beliebten Schulform ausgeschrieben. An Hauptschulen, die vielerorts auslaufen, wurden weniger Stellen ausgeschrieben — zwölf in der Region. In Heinsberg und Aachen sind jeweils drei Stellen nicht besetzt worden.

(dpa/mgu)
Mehr von Aachener Nachrichten