Kindesmissbrauchs-Netzwerk: Weiterer Haftbefehl nach Ermittlungen von Bergisch Gladbach

Kindesmissbrauchs-Netzwerk : Weiterer Haftbefehl nach Ermittlungen von Bergisch Gladbach

Im Zuge der Ermittlungen zu einem in Nordrhein-Westfalen entdeckten Kindesmissbrauchs-Netzwerk ist ein weiterer Verdächtiger in Untersuchungshaft gekommen.

Die Polizei Duisburg habe am Mittwoch einen Haftbefehl des Amtsgerichts Köln gegen einen 61 Jahre alten Mann aus dem Kreis Wesel vollstreckt, teilten die Ermittler mit. Den genauen Wohnort des Mannes nannten sie nicht. Er sei dringend verdächtig, die inzwischen erwachsene Tochter seiner Ex-Frau im Alter von 12 bis 14 Jahren wiederholt sexuell missbraucht zu haben.

Die Ermittlungen hatten in Bergisch Gladbach ihren Ausgangspunkt. Allein in Nordrhein-Westfalen saßen bisher sieben Verdächtige in Untersuchungshaft, außerdem gab es je eine Festnahme in Hessen und Rheinland-Pfalz. Der aktuelle Fall kommt hinzu. Über 3000 Datenträger wurden beschlagnahmt, die die Fahnder mit Hunderten Polizisten durcharbeiten.

Die Ermittler waren dem jetzt festgenommenen Mann nach Auswertungen von Chats mit einem weiteren Beschuldigten auf die Spur gekommen. Dieser Mann stammt ebenfalls aus dem Kreis Wesel und sitzt seit Oktober in Untersuchungshaft. Die Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime Nordrhein-Westfalen (ZAC) bei der Staatsanwaltschaft Köln hatte den Haftbefehl beantragt.

(dpa)