Aachen/Vlissingen: Walcheren: Zweiter Atommeiler nahe Vlissingen

Aachen/Vlissingen: Walcheren: Zweiter Atommeiler nahe Vlissingen

Auf der niederländischen Halbinsel Walcheren gibt es Pläne für den Bau eines neuen Kernkraftwerkes. Es soll neben dem bestehenden Atommeiler Borssele entstehen, der sich nahe Vlissingen an der Westerschelde befindet.

Beim NRW-Wirtschaftsministerium und der Bezirksregierung Köln liegen derzeit Unterlagen für eine Umweltverträglichkeitsprüfung des Projekts öffentlich aus, sie sind auch unter wirtschaft.nrw.de abrufbar. Noch bis heute können Bürger unter anderem über diese Internetseite in deutscher Sprache Stellungnahmen an das niederländische Umweltministerium übermitteln, da die Öffentlichkeit nach der sogenannten Espoo-Konvention auch grenzüberschreitend an dem Projekt beteiligt werden muss.

Das Atomkraftwerk in Borssele ist bereits seit 1973 in Betrieb. Es soll nach einem Regierungsbeschluss von 2003 bis zum Jahr 2034 am Netz bleiben. Den nun geplanten zweiten Kraftwerksblock wollen die Energieversorgungsunternehmen Delta und Essent errichten. Letzteres ist ein Tochterunternehmen des deutschen RWE-Konzerns.

Die Anlage soll eine Leistung von bis zu 1600 Megawatt bringen und 2013 in Bau gehen. Helmut Ludwig, Sprecher der Aachener Grünen, meinte am Mittwoch süffisant, dass die Preise für Ferienhäuser auf der knapp 220 Kilometer von Aachen entfernten Insel Walcheren nun drastisch fallen könnten. „Wer will schon in der Schelde baden, wo nun bekannt ist, dass sie bereits einem Kernreaktor und bald möglicherweise einem zweiten zur Kühlung dient?”