1. Region

Fahrbahnerneuerung: Vollsperrungen auf der A4 an mehreren Wochenenden

Fahrbahnerneuerung : Vollsperrungen auf der A4 an mehreren Wochenenden

An den kommenden Wochenenden muss die Autobahn 4 zwischen Aachen und Köln-Heumar mehrfach komplett gesperrt werden. Grund ist eine dringende Fahrbahnreparatur. Worauf Autofahrer sich einstellen müssen.

Auf der Autobahn 4 in Fahrtrichtung Aachen kommt es zwischen dem Autobahndreieck Köln-Heumar und der Anschlussstelle Köln-Poll an drei Wochenenden zu Vollsperrungen und weiteren Verkehrseinschränkungen.

Die Autobahn GmbH Rheinland erneuert in einer Notmaßnahme die Fahrbahn in diesem Abschnitt. Um die Beeinträchtigungen für die Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten, finden die Arbeiten in drei Bauphasen an drei Wochenenden statt. Was das im Detail bedeutet:

Von Freitag (10. Juni), 21 Uhr, bis Montag (13. Juni), 5 Uhr, ist die A4 in Fahrtrichtung Aachen zwischen dem Autobahndreieck Köln-Heumar und dem Autobahnkreuz Köln-Gremberg voll gesperrt. Zwischen dem Autobahnkreuz Köln-Gremberg und der Anschlussstelle Köln-Poll steht nur eine von drei Fahrspuren zur Verfügung. Zudem ist von der L124 (Östlicher Zubringer) im Autobahnkreuz Köln-Gremberg keine Überfahrt auf die A4 nach Aachen möglich.

Von Mittwoch (15. Juni), 21 Uhr, bis Sonntag (19. Juni), 5 Uhr, sind auf der A4 in Fahrtrichtung Aachen zwischen dem Autobahndreieck Köln-Heumar und dem Autobahnkreuz Köln-Gremberg nur zwei von vier Fahrspuren frei. Zudem ist von der L124 (Östlicher Zubringer) im Autobahnkreuz Köln-Gremberg keine Überfahrt auf die A4 nach Aachen möglich.

Von Freitag (1. Juli), 21 Uhr, bis Montag (4. Juli), 5 Uhr, ist die A4 in Fahrtrichtung Aachen zwischen dem Autobahndreieck Köln-Heumar und dem Autobahnkreuz Köln-Gremberg voll gesperrt.

Umleitungen im Nahbereich sind mit rotem Punkt ausgeschildert. Verkehrsteilnehmer sollten den Bereich jedoch nach Möglichkeit großräumig umfahren. Das geht von Süden kommend ab dem Autobahnkreuz Bonn/Siegburg über die A560, A59 und A559 zum Autobahndreieck Köln-Gremberg. Von Norden kommend empfiehlt sich eine Umfahrung bereits an dem Autobahnkreuz Hilden über die A46, A57 und A1 bis zum Autobahnkreuz Köln-West.

Die ausgeschilderten Umleitungen

Verkehrsteilnehmer von der A3 aus Oberhausen kommend werden ab dem Autobahndreieck Köln-Heumar über die A59 bis zur Anschlussstelle Köln-Flughafen geleitet. Von hier erfolgt die weitere Umleitung zurück zum Autobahndreieck Köln-Porz und über die A559 bis zum Autobahnkreuz Köln-Gremberg.

Verkehrsteilnehmer von der A3 aus Frankfurt kommend werden weiter über die A3 zum Autobahnkreuz Köln-Ost und über die A4 bis zur Anschlussstelle Köln-Merheim geleitet. Ab dort können sie über die A4 und die A3 zurückfahren und so aus der Gegenrichtung kommend ab dem Autobahndreieck Köln-Heumar ebenfalls der Umleitung über die Anschlussstelle Köln-Flughafen folgen.

Verkehrsteilnehmer von der L124 (Östlicher Zubringer) werden über die A559 bis zur Anschlussstelle Köln-Flughafen geleitet. Von hier erfolgt die weitere Umleitung zurück zum Autobahndreieck Köln-Porz und über die A559 bis zum Autobahnkreuz Köln-Gremberg.

Fahrbahnerneuerung

Die Fahrbahn auf der A4 in Fahrtrichtung Aachen muss zwischen dem Autobahndreieck Köln-Heumar und der Anschlussstelle Köln-Poll im Rahmen einer Notmaßnahme kurzfristig erneuert werden. Auf der gesamten Fahrbahnbreite haben sich über weite Strecken große Spurrillen gebildet, teilt die Autobahn GmbH mit. Diese können sich – sofern nicht zeitnah gehandelt wird – ausweiten und dann insbesondere bei Nässe eine Gefahr für die Verkehrsteilnehmer darstellen. Die kurzfristige Notmaßnahme ist daher zwingend erforderlich. An den drei Wochenenden wird auf einer Strecke von knapp drei Kilometern sowohl die Deckschicht als auch die darunter befindliche sogenannte Bindeschicht erneuert. Insgesamt ist ein Bereich von über 40.000 Quadratmetern von der Maßnahme betroffen.

(red)