Düsseldorf/Karlsruhe: Vier neue Ein-Sterne-Restaurants in NRW

Düsseldorf/Karlsruhe: Vier neue Ein-Sterne-Restaurants in NRW

Nordrhein-Westfalen kann neue Erfolge in der Spitzengastronomie feiern. Der Restaurantführer „Michelin” kürt 2011 vier neue Restaurants mit einem Stern. Damit gibt es nun landesweit insgesamt 37 Restaurants, die sich mit einem oder mehr der begehrten Sterne schmücken dürfen.

Neu aufgenommen in die Kategorie der Ein-Sterne-Restaurants wurden laut „Michelin” das „Nagaya” in Düsseldorf, wo Yoshizumi Nagaya Küchenchef ist, sowie das „Ars Vivendi” in Bad Laasphe - dort steht Bernhard Lermann am Herd. Über gleich zwei neue Spitzenküchen kann sich Köln freuen: Das „Alfredo” mit Chefkoch Roberto Carturan wurde ebenso in die Reihe der Ein-Sterne-Restaurants aufgenommen wie auch das „Maître im Landhaus Kuckuck” mit Küchenchef Erhard Schäfer.

Einen Stern hat NRW allerdings auch verloren: Das Ein-Sterne- Restaurant „Sonne” in Overath büßt nach dem Weggang des bisherigen Küchenchefs seinen Stern ein.

Mit der Höchstwertung von drei Sternen glänzt weiterhin das „Gourmetrestaurant Lerbach” in Bergisch-Gladbach, wo Nils Henkel Herr über die Töpfe ist. Ebenfalls in Bergisch-Gladbach befindet sich das Drei-Sterne-Restaurant „Vendôme” mit Küchenchef Joachim Wissler. Zwei Sterne schmücken das „Hummer-Stübchen” und das „Schiffchen” in Düsseldorf sowie das „Résidence” in Essen und das „Le Moissonnier” in Köln.

Die meisten Toprestaurants in NRW haben Köln und Düsseldorf. Die beiden Städte liegen mit jeweils sieben Sterne-Restaurants jetzt gleichauf. Im Raum Aachen ist diesmal kein neues Sterne-Restaurant hinzugekommen.