Aachen: Viel Fisch, viel Fleisch: Lasterladung aufgetaut

Aachen: Viel Fisch, viel Fleisch: Lasterladung aufgetaut

Am hochsommerlichen Dienstagmittag haben Beamte der Bundespolizei nahe dem Aachener Kreuz einen Transporter aus dem Verkehr gezogen, dessen „tierische” Ladung nach einem Defekt der Kühlanlage munter vor sich hin taute.

Nach der Überprüfung von Fahrzeug und Insassen hatten sich die Beamten auch den Laderaum des Transporters näher angeschaut. Prompt wurde ein Defekt der Kühlanlage festgestellt.

Ob es der Geruch war, der die Bundespolizisten auf die Spur brachte, ist nicht überliefert. Jedenfalls schwammen den Beamten beim Öffnen der Ladefläche etwa 250 Kilogramm Fisch, die gleiche Menge Fleisch im Fischsud, und Tauwasser entgegen. Dazwischen mischten sich noch Obst, Gemüse und Brotwaren.

Die für den Handel bestimmte Ladung wurde in Zusammenarbeit mit dem Veterinäramt beschlagnahmt. Von „Lebensmitteln” wollte hinterher selbst der Fahrer des Kleintransporters nicht mehr sprechen.