1. Region

Flutkatastrophe: Vermisster Mitarbeiter im Tagebau Inden geborgen

Flutkatastrophe : Vermisster Mitarbeiter im Tagebau Inden geborgen

Vor zwei Wochen wurde der 58-Jährige von den Fluten mitgerissen. Die anschließende Suche lief vergeblich. Jetzt bestätigt die Bezirksregierung Arnsberg den Tod des Raupenführers.

Dre hnca mde ruhbWiesarcens ni end aTaubge neInd ieevstsmr i5rh-g8äje eiMtaibrtre eneir iamrF tsi brngoege eo.ndwr Das tah die enBgrieersguzkir nrAserbg auf enAarfg rnuesre neZgitu bitägs.tet

iDe Idne haett am 15. lJiu nneie maDm etülsübpr und raw nand im cBherei fLdmeoarsr ni ned aagbuTe sf.eosgeln saD ersWsa eatht den nnaM atsürhebrc und smrgneiies.t

ttgrsnktRefäeu anrew itm ,bcersHhrubau aHsedlfuefnt ndu kmamärerbealWdi im iEsn,zat mu end nctgeeukVlürn zu fendni – ogsroell.f iDe cShue eruwd anch urdn 36 nStndue etnlsg.telei er„D rribMitteae sti bie emd seensttatWiirr sum eeLbn omm,gkn“ee tesbtäegti etztj ein eepcrShr rde üfr dei ctasehabrheTieugi zädenntguis rirekgizrueegnsB enbsrr.Ag

Dre oteT oenktn iresebt am eDnarstngo naenggrvree ocWhe nroeebgg dnwe.er

Hwsiine dre dR:eoiaktn usA Rccütsihk fau die gngöAherien eabhn rwi ide moniuttmefrannkKo truen dmeies rklAtie vietdie.tkar