Leipzig: Verlegung der A4: Entscheidung vertagt

Leipzig: Verlegung der A4: Entscheidung vertagt

Das Bundesverwaltungsgericht wird seine Entscheidung zur Verlegung der A4 zwischen Düren und Buir erst am 6. Mai bekanntgeben. Die Autobahn soll verlegt werden, da sie dem fortschreitenden Braunkohlentagebau Hambach im Wege ist.

Dagegen haben Anwohner und der Bund für Umwelt- und Naturschutz geklagt. Am zweiten Verhandlungstag legten die Naturschützer am Donnerstag noch einmal ihre Bedenken gegen das Straßenprojekt dar. Sie fürchten vor allem um das Leben der seltenen Bechsteinfledermaus, die an der alten Trasse heimisch ist.

Bereits am Mittwoch hatten Bürger von Ellen und Buir Gutachten gegen die geplante Linienführung der A4 vorgelegt. Die Anwohner gehen davon aus, dass sie mehr Lärm und Feinstaub ertragen müssen.

Mehr von Aachener Nachrichten