Region: Verkehrszentrale rechnet mit entspannter Verkehrslage an Pfingsten

Region: Verkehrszentrale rechnet mit entspannter Verkehrslage an Pfingsten

Gute Nachrichten für alle, die über das lange Wochenende mit dem Auto in den Kurzurlaub starten: Die Straßen.NRW-Verkehrszentrale sieht für das Pfingstwochenende eine entspannte Verkehrslage voraus. Lediglich für den Freitag, 18. Mai, und für das Ende der Pfingstferien am Sonntag, 27. Mai, erwarten die Experten einen stärkeren Reiseverkehr.

Für Freitag rechnet die Straßen.NRW-Verkehrszentrale mit einem schnell ansteigenden Verkehr ab 14 Uhr, erst gegen 18 Uhr sei vermutlich wieder mit einer Entspannung auf den Straßen zu rechnen.

Besonders betroffen sind davon voraussichtlich die Autobahnen, die in Richtung der Küsten führen: die A1, die A31, die A40, die A57 und die A61. Auch auf der A3 im Großraum Köln und im Bereich Oberhausen ist mit zum Teil erheblichen Staus zu rechnen.

Für den Rest des Wochenendes sowie füfr Pfingstmontag, 21. Mai, sei hingegen mit einer entspannten Verkehrslage zu rechnen.

Der Rückreiseverkehr am Ende der Pfingstferien werde sich auf den Autobahnen vermutlich ab Sonntagmittag, 27. Mai, bemerkbar machen. Hier sind insbesondere die A3 im Bereich Oberhausen-Köln, die A44 aus Kassel in Richtung Dortmund und die A45 im Bereich Haiger/Burbach sowie die A61 in Richtung Norden zu nennen. Auf der A1 muss - aus Hamburg/Bremen kommend - in Fahrtrichtung Dortmund/Köln mit Staus und Behinderungen gerechnet werden. Auch im Abschnitt von Dortmund bis Köln kann es in beiden Richtungen zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen und Behinderungen kommen. Verkehrsteilnehmer sollten Sie diese Zeiträume bei Ihrer Reiseplanung berücksichtigen.

Bauarbeiten und Sperrungen

Folgende konkrekte Behinderungen können den Verkehr zusätzlich beeinflussen: Am Pfingstwochenende wird die A43 zwischen dem Kreuz Recklinghausen und der Anschlussstelle Recklinghausen/Herten gesperrt. Die Sperrung beginnt nach dem Reiseverkehr am Pfingstsamstag um 20 Uhr und endet am Pfingstmontag rechtzeitig vor dem Rückreiseverkehr um 10 Uhr morgens. Für die Dauer der Arbeiten wird der Verkehr über die A2 und die A52 umgeleitet.

Von Freitagabend, 25. Mai, ab 22 Uhr bis Montagmorgen, 28. Mai, um 5 Uhr wird die A59 zwischen dem Autobahndreieck Köln-Porz und dem Autobahndreieck Heumar in beiden Fahrtrichtungen wegen Brückenarbeiten gesperrt. Davon ist auch die Anschlussstelle Rath betroffen. Umleitungen über das Autobahnkreuz Gremberg und die A559 werden mit Rotem Punkt ausgeschildert. Für das Fahrtziel Flughafen Köln/Bonn kann auch die Anschlussstelle Königsforst auf der A3 genutzt werden.

Neben der Baustelle Lennetalbrücke (bei Hagen) finden auf der A45 zwischen Hagen-Süd und Lüdenscheid-Süd in beiden Richtungen Arbeiten statt. Auch auf den Abschnitten Drolshagen bis zum Autobahnkreuz Olpe-Süd sowie von Siegen bis zur Landesgrenze Hessen ist mit Behinderungen zu rechnen.

Auf der A61 und der A565 im Bereich Meckenheim kann es zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen kommen. Auf der A43 im Raum Bochum-Recklinghausen ist neben dem Zeitraum der Sperrung mit Behinderungen und einem erhöhten Verkehrsaufkommen zu rechnen. Auf der A44 ist im Bereich Werl mit Staus zu rechnen. Auf der A31 im Bereich des Autobahndreiecks Bottrop-Süd kann es zu Behinderungen kommen.

Die Sperrung für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen auf der Leverkusener A1-Rheinbrücke besteht weiter.

Die aktuelle Verkehrslage sehen Sie auf unserer Staukarte:

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten