Aachen: Verdächtige Klopfgeräusche aus LKW-Laderaum

Aachen: Verdächtige Klopfgeräusche aus LKW-Laderaum

Ein tschechischer LKW-Fahrer hat sich am Freitagabend bei der Bundespolizei am ehemaligen Grenzübergang Aachen-Vetschau gemeldet, weil er Klopfgeräusche aus dem Laderaum gehört hatte.

Die Beamten begaben sich zu dem auf niederländischem Gebiet abgestellten LKW und stellten fest, dass das Fahrzeug ordnungsgemäß verplombt und geschlossen war.

Nach kurzer Zeit klopften offensichtlich Personen aus dem Innenraum der Ladefläche. Als dieser geöffnet wurde, konnten die Beamten drei junge männliche Personen zwischen der Reifenladung sitzend entdecken.

Da der LKW auf niederländischem Staatsgebiet abgestellt war, wurden die drei vermutlich irakischen Staatsangehörigen den niederländischen Kollegen der Koninklijke Marechaussee übergeben. Der LKW Fahrer gab an, von Calais nach Köln unterwegs gewesen zu sein. Wann und wie die Personen auf den verplombten und abgeschlossenen LKW kamen, war für den LKW Fahrer ein Rätsel.

Mehr von Aachener Nachrichten