Preisauftrieb: Verbraucherpreise in NRW steigen wieder etwas langsamer

Preisauftrieb : Verbraucherpreise in NRW steigen wieder etwas langsamer

Der Preisauftrieb hat sich in Nordrhein-Westfalen wieder etwas verlangsamt. Die Inflationsrate sank im März auf 1,5 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Düsseldorf mitteilte.

Im Februar hatte die Teuerungsrate im Vorjahresvergleich noch bei 1,6 Prozent gelegen. Deutlich teuerer als im Vorjahr waren nach Angaben der Statistiker vor allem Heizöl und Dieselkraftstoffe (+14,3 Prozent). Doch auch Gemüse, Benzin und Strom verteuerten sich spürbar. Der Preis für Kartoffeln ist im vergangenen Jahr um 23,1 Prozent gestiegen.

Günstiger waren dagegen tendenziell Obst, besonders Weintrauben mit -17,1 Prozent und Äpfeln mit -13,8 Prozent, Molkereiprodukte und Eier sowie Herrenbekleidung.

Die Europäische Zentralbank (EZB) sieht die Preisstabilität im gesamten Euroraum bei einer Jahresrate knapp unter 2,0 Prozent gewahrt.

(dpa)