Aachen: Uniklinikum Aachen: Alle 120 Intensivbetten besetzt

Aachen: Uniklinikum Aachen: Alle 120 Intensivbetten besetzt

Im Uniklinikum Aachen sind wegen wetterbedingter Unfälle und Erkrankungen alle 120 Intensivbetten besetzt.

„Wir haben etwa 20 bis 30 Prozent mehr als im Jahresdurchschnitt zu tun”, sagte der Leiter der Notaufnahme Peter-Friedrich Petersen am Abend gegenüber unserer Zeitung.

Das sei schon mehr, als man bei solchen Wetterlagen in einer Notaufnahme erwarten können. Es gebe zwar auch vermehrt Knochenbrüche an Handgelenken und dem Ellbogen, viel auffälliger aber seien die vermehrten Herz-Kreislaufbeschwerden bis hin zum Herzinfarkt.

Petersen: „Wir könnten das die Tage der Durchblutungsstörungen nennen.” Am Montag hätten sie vier Patienten mit Hirnblutungen gleichzeitig ins Haus bekommen. Er bittet Patienten, die die Notaufnahme des Uniklinikums aufsuchen müssen, sich auf erhöhte Wartezeiten einzurichten.

Mehr von Aachener Nachrichten