Unfall auf der A4 mit Verletztem und Sperrung

Unfall und Sperrung auf der A4 : Ein Verletzter und kilometerlanger Stau

Am Samstag um 6.23 Uhr kam es auf der Autobahn 4 in Richtung Heerlen bei der Anschlussstelle Weisweiler zu einem Unfall. Die A4 ist in Richtung Aachen bis ungefähr 13 Uhr gesperrt.

Nach Polizeiangaben ist aus bislang ungeklärter Ursache ein 25-jähriger Franzose mit seinem Auto auf ein Gespann aus Kleinlaster und Anhänger aufgefahren. Der Laster wurde zur Mittelleitplanke geschoben und kippte um - er lag quer auf der Fahrbahn.

Der Kleinlaster liegt nach dem Unfall quer auf der Fahrbahn. Foto: rr/Dagmar Meyer- Roeger

Ein drittes Auto konnte dem Laster anscheinend nicht mehr ausweichen und rauschte in die Unfallstelle. Der Unfallverursacher aus Frankreich wurde bei dem Unfall verletzt und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ein Fass, das der Kleinlaster auf seinem Anhänger transportierte, wurde kanpp 100 Meter weit geschleudert. Es soll allerdings keine Gefahrgute beinhalten, lediglich etwas Öl sei ausgelaufen, so die Polizei.

Das Fass lag weit entfernt vo Unfallort. Foto: rr/Dagmar Meyer- Roeger

Die Autobahn wurde wegen Räumungsarbeiten in Richtung Aachen zunächst gesperrt, ist jedoch seit ungefähr 12.30 Uhr wieder befahrbar. Der Verkehr staute sich danach allerdings noch ab Düren auf mehreren Kilometer.

Ein Verletzter bei heftigem Auffahrunfall auf der A4
(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten