Maastricht: Unbekannte vergiften Bäume in Maastricht

Maastricht : Unbekannte vergiften Bäume in Maastricht

Der Onze Lieve Vrouweplein in Maastricht lockt nicht nur durch seine Lage in der Altstadt, auch die jahrhundertealten Linden dort sorgen für eine einzigartige Atmosphäre. Doch diese Linden wurden jetzt vergiftet.

Wie die niederländische Tageszeitung Dagblad de Limburger berichtet, ist die Stadt Maastricht auf der Suche nach einer Person, die auf dem Onze Lieve Vrouweplein Bäume vergiftet. Es könnte sich auch um mehrere Täter handeln.

Die jahrhundertealten Linden bilden ein grünes Dach über dem Platz in der historischen Innenstadt. In die Stämme dieser alten Bäume wurden Löcher gebohrt und in diese Gift eingeführt. Da zu dieser Jahreszeit am Tag tausende Liter Saftstrom von den Wurzeln in die Krone fließen, sterben die Blätterdächer über den Bohrlöchern ab. Ob die Lindenbäume sich erholen können, ist laut der Gemeinde noch unklar.

Ein Austausch der zwei großen Bäume würde zehntausende Euro kosten, eine Rekonstruktion des gesamten Baumbestandes auf dem Platz sogar ein Vielfaches. Die Bäume werden nun bewacht um die Täter bei einer möglichen Wiederholung zu schnappen und für den Schaden haftbar zu machen.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten