Aachen: Umfrage: Wie denkt die Städteregion über Flüchtlinge?

Aachen : Umfrage: Wie denkt die Städteregion über Flüchtlinge?

Dis Diskussion über die Flüchtlingskrise hat die Gesellschaft in Deutschland in den vergangenen Jahren stark gespalten. Die beiden Aachener Studenten Nadine Schmitt und Niels Mohsmann haben diese vermeintliche Spaltung auch in der Städteregion Aachen wahrgenommen - und setzen sich jetzt wissenschaftlich mit dem Thema auseinander.

„In den vergangenen Monaten haben wir festgestellt, dass es auch in unserem Bekanntenkreis und unserem beruflichen Umfeld viele Vorurteile gegenüber Flüchtlingen gibt“, sagt Niels Mohsmann. Geimeinsam mit seiner Kommilitonin Nadine Schmitt - beide studieren Media and Communications for Digital Business an der Fachhochschule Aachen - hat er daher beschlossen, sich in seiner Bachelorarbeit wissenschaftlich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

„Wir wollen herausfinden, wie die Bürgerinnen und Bürger der Städteregion Aachen wirklich über Flüchtlinge denken“, sagt Mohsmann. Zu diesem Zweck haben die beiden Studenten eine anonyme Umfrage erstellt. „Ehrliche Meinungen bei einem anscheinend so polarisierenden Thema zu bekommen ist gar nicht so leicht“, sagt Mohsmann. „Durch die Anonymität erhoffen wir uns, dass wir möglichst viele Menschen in der Städteregion erreichen können und ein differenziertes Meinungsbild erstellen zu können."

Bisher haben rund 960 Bürger an der Umfrage teilgenommen - das Meinungsbild sei bisher sehr gespalten, sagt Mohsmann. „Es gibt sehr viele Teilnehmer, die sehr großes Verständnis für Flüchtlinge haben.“ Gleichzeitig gebe es jedoch auch viele Teilnehmer, die etwa ihre berufliche Existenz durch die zunehmende Anzahl an Flüchtlingen in der Region bedroht sehen.

Wer selbst an der Umfrage teilnehmen möchte, findet diese online.

(red)