Mordfall Nicky Verstappen: Tatverdächtiger Jos B. kommt nicht auf freien Fuß

Mordfall Nicky Verstappen: Tatverdächtiger Jos B. kommt nicht auf freien Fuß

Der mutmaßliche Mörder des vor 20 Jahren getöteten niederländischen Jungen Nicky Verstappen kommt vorerst nicht frei. Das zuständige Gericht in Maastricht hat am Donnerstag entschieden, dass die Untersuchungshaft von Jos B. um weitere 90 Tage verlängert wird.

Wie niederländische Medien berichteten, hatte der Anwalt des Ende August in Spanien festgenommenen Mannes dessen vorläufige Freilassung beantragt.

Die Beweislage gegen seinen Mandanten sei dünn, sagte der Rechtsbeistand. Er bezweifele zudem, ob die gefundenen DNA-Spuren als Beweis zulässig seien. Ermittler hatten in der Wohnung von B. DNA gefunden, die zu an der Leiche des Kindes entdeckten Spuren passen soll. Sein Mandant habe die Tat nicht gestanden, wird der Anwalt in Medienberichten zitiert.

Gegen Jos B. wird wegen des Mordes an dem Jungen und Besitzes von Kinderpornografie ermittelt. Der Mann war nach einer europaweiten Fahndung Ende August in einem Waldgebiet in der Nähe von Barcelona festgenommen worden.

Nicky Verstappen war im August 1998 in der Brunssummerheide tot aufgefunden worden. Der mutmaßliche Täter Jos B. konnte identifiziert werden, nachdem moderne Entwicklungen die Analyse alter DNA-Spuren möglich machte.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten