Tarifergebnis wird übertragen: Mehr Geld für Beamte in NRW

Tarifergebnis wird übertragen : Mehr Geld für Beamte in NRW

Die Beamten in Nordrhein-Westfalen erhalten genau wie ihre angestellten Kollegen im öffentlichen Dienst acht Prozent mehr Geld.

Das Tarifverhandlungsergebnis der Angestellten werde „eins zu eins auf Beamte, Richter und Versorgungsempfänger übertragen“, sagte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Freitag in Düsseldorf. Arbeitnehmervertreter begrüßten die Entscheidung.

Parallel zum Öffentlichen Dienst bekommen Staatsdiener in NRW rückwirkend zum 1. Januar 3,2 Prozent mehr Geld. Weitere 3,2 Prozent zum 1. Januar 2020 und noch einmal 1,4 Prozent zum 1. Januar 2021.

Die Einigung mit der Arbeitnehmerseite sei „Ausdruck der großen Wertschätzung für unsere Beamtinnen und Beamten“, sagte Laschet. In Zeiten des Fachkräftemangels sei die Suche nach qualifiziertem Personal schwer, daher seien gute Bedingungen auch bei der Honorierung besonders wichtig.

Die Vorsitzende des DGB NRW, Anja Weber, sagte: „Das bedeutet für unsere Kolleginnen und Kollegen in Polizeipräsidien, Schulen, Justizvollzugsanstalten oder Finanzbehörden nicht nur mehr Geld, sondern auch die verdiente Anerkennung ihrer Arbeit.“

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten