Tagebau Hambach: Aktivisten besetzen Bagger

Tagebau Hambach : Polizei nimmt Bagger-Besetzer in Gewahrsam

Am Freitagmorgen haben sechs Personen erneut einen Bagger im Tagebau Hambach besetzt. Eine Spezialeinheit der Polizei musste die Besetzer mit einem Hubwagen von dem Bagger entfernen. Nun droht ihnen ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch.

Gegen 6.30 Uhr am Morgen hatten Verantwortliche von RWE die Polizei über die Besetzung des Baggers in der Nähe von Morschenich informiert. Sechs Personen im Alter zwischen 18 und 30 Jahren war es im Schutz der Dunkelheit gelungen, auf einen der Schaufelradbagger zu klettern. Laut RWE war der Bagger zu diesem Zeitpunkt in Betrieb. Nach der Entdeckung der Besetzer wurde der Bagger abgeschaltet.

Die Besetzer saßen ohne jegliche Sicherung auf einem Auslegerarm und reagierten nicht auf die mehrfache polizeiliche Aufforderung, den Bagger freiwillig zu verlassen. Mithilfe eines Hubwagens musste eine Spezialeinheit der Polizei die Personen von dem Bagger holen. Dabei leisteten sie keinen Widerstand.

Fünf von ihnen wurden erkennungsdienstlich behandelt. Eine Person war den Beamten bereits wegen vorangegangener Straftaten, unter anderem Hausfriedensbruch, bekannt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Allen Besetzern erwartet nun ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch, Nötigung, versuchtem Widerstand sowie versuchter Störung öffentlicher Betriebe.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten