Peinlicher Vorfall: Stromversorger schreibt Briefe an tote Kundin

Peinlicher Vorfall : Stromversorger schreibt Briefe an tote Kundin

Ein niederrheinischer Energieversorger hat Briefe an eine gestorbene Kundin geschrieben und ihr alles Gute für ihr neues Zuhause gewünscht.

Ein Mann aus Mönchengladbach hatte einem Bericht der „Rheinischen Post“ (Freitag) zufolge das Unternehmen NEW schriftlich über den Tod seiner Mutter informiert und darum gebeten, ihren Stromanschluss auf ihn umzumelden. Daraufhin schickte NEW mehrere Briefe, die an die tote 94-Jährige adressiert waren. In einem hieß es: „Danke, dass Sie uns über Ihren Auszug informiert haben. Wir wünschen Ihnen, dass Sie sich in Ihrem neuen Zuhause wohl fühlen werden. Gerne beliefern wir Sie auch dort zuverlässig mit Energie.“

Eine NEW-Sprecherin sagte am Freitag: „Wir bedauern den Vorfall ungemein.“ Das Unternehmen habe sich telefonisch bei dem Sohn der Verstorbenen entschuldigt. Die Mitarbeiter seien sensibilisiert worden, damit so etwas nicht noch einmal passiert. „Das ist ein peinlicher Vorfall, da gibt es nichts zu beschönigen“, sagte die Sprecherin.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten