Alegro: Stromtrasse nach Belgien genehmigt

Alegro: Stromtrasse nach Belgien genehmigt

Die Bezirksregierung Köln hat die seit Jahren geplante Stromtrasse Alegro nach Belgien genehmigt.  Der Interkonnektor zwischen Niederzier-Oberzier und dem belgischen Lixhe mit 1000 Megawatt Leistung soll Ende 2020 in Betrieb gehen.

Jetzt liegt auch die Genehmigung des Planfeststellungsverfahrens vor, wie die Bezirksregierung am Freitag mitteilte. Netzbetreiber Amprion darf nun die 40 Kilometer lange Erdkabelleitung bis zur Grenze Aachen-Lichtenbusch bauen.

Am 30. Oktober ist Spatenstich in Aachen. In Belgien baut Netzbetreiber Elia bereits seit April. Künftig sollen Belgien und Deutschland über Alegro Strom leichter austauschen. Es gibt zudem Pläne für eine zweite Leitung.

(mgu)
Mehr von Aachener Nachrichten