Region: Streik in den Niederlanden: Busse nach Maastricht und Heerlen fahren nicht

Region : Streik in den Niederlanden: Busse nach Maastricht und Heerlen fahren nicht

Wer am Maiwochenende mit dem Bus in die Niederlande fahren wollte, muss wohl neu planen: Im grenzüberschreitenden Busverkehr zwischen Städteregion Aachen und Kreis Heinsberg sowie Maastricht, Heerlen und Roermond werden zu Beginn der kommenden Woche wohl etliche Verbindungen ausfallen.

Grund ist eine ganztägige Streikankündigung mehrerer Gewerkschaften für den regionalen Bus- und Bahnverkehr in den Niederlanden für den Montag und Dienstag, 30. April und 1. Mai. Die Gewerkschaften wollen ihren Forderungen nach neuen Tarifverträgen Nachdruck verleihen.

Auch das Verkehsunternehmen Arriva ist betroffen. Die Tochter der Deutschen Bahn bedient etliche grenzüberschreitende Linien zwischen der Provinz Limburg, der Städteregion Aachen und dem Kreis Heinsberg. Wie eine Arriva-Sprecherin am Freitag gegenüber unserer Zeitung erklärte, werden voraussichtlich folgende Linien betroffen sein:

Die Linie 21 Aachen/Uniklinik - Hoensbroek verkehrt voraussichtlich nicht.

Die Linie 27 Herzogenrath - Kerkrade verkehrt voraussichtlich nicht.

Die Linien 25 und 33 zwischen Aachen und Vaals werden von der Aseag betrieben. Sie verkehren laut Aseag auf deutscher Seite und sind vermutlich auch in den Niederlanden nicht vom Streik betroffen.

Die Linie 34 zwischen Aachen und Kerkrade, ebenfalls von der Aseag bedient, verkehrt auf deutscher Seite und ist vermutlich auch in den Niederlanden nicht vom Streik betroffen.

Die Linie 44 Aachen - Heerlen: Diese Linie wird voraussichtlich nur auf deutscher Seite verkehren.

Die Linie 64 Heinsberg - Roermond verkehrt voraussichtich nicht.

Die Linie 350 Aachen - Maastricht verkehrt voraussichtlich nicht.

Laut West Verkehr fährt außerdem die Linie SB3 von Geilenkirchen nach Sittard nur auf deutscher Seite.

Die niederländischen Arbeitgeber kritisierten die Gewerkschaften für den Zeitpunkt des Streiks. Der 30. April und 1. Mai sind für die Niederländer der Anfang der Maiferien. Auch für deutsche Touristen und Urlauber könnte der Streik zu Beeinträchtigungen führen.

Der Streik im Regionalverkehr betrifft etwa 12.000 Mitarbeiter. In ganz Limburg stehen Busse und Züge des Unternehmens Arriva still. Die Züge der Niederländischen Eisenbahnen NS fahren wie gewohnt weiter, da das Bahnpersonal einen seperaten Tarifvertrag hat. Auch der Stadtverkehr in Amsterdam (GVB), Den Haag (HTM) und Rotterdam (RET) ist nicht von der Aktion betroffen.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten