Gute Haushaltslage in NRW: Steuerzahlerbund fordert Entlastungen

Gute Haushaltslage in NRW : Steuerzahlerbund fordert Entlastungen

Angesichts der guten Haushaltslage und sprudelnder Steuereinnahmen in Nordrhein-Westfalen wird der Ruf nach Entlastungen für die Verbraucher lauter.

Der Bund der Steuerzahler NRW forderte am Donnerstag in einer Anhörung des Landtags, die Steuerzahler bei der Grunderwerbsteuer und den Straßenbaubeiträgen zu entlasten.

„Die Kosten rund ums Wohnen sind in Nordrhein-Westfalen viel zu hoch“, sagte der stellvertretende Vorsitzende Eberhard Kanski laut Pressemitteilung.

Die Grunderwerbsteuer muss einmalig beim Kauf eines Hauses, einer Wohnung oder eines Grundstücks gezahlt werden. Sie ist die wichtigste Steuer, deren Höhe das Land selbst festlegen kann.

In NRW sind 6,5 Prozent des Kaufpreises als Steuer fällig. Damit gehört NRW zu den Ländern mit dem höchsten Steuersatz. Derzeit profitiert das Land auch von den steigenden Immobilienpreisen.

Die Einnahmen aus der Grunderwerbsteuer stiegen im ersten Halbjahr 2018 um knapp 100 Millionen auf 1,6 Milliarden Euro.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten