1. Region

Region/Essen: Start ins Wochenende wird frostig und weiß

Region/Essen : Start ins Wochenende wird frostig und weiß

Der Start ins Wochenende fällt in Nordrhein-Westfalen nicht nur frostig aus, sondern auch weiß - doch der Schnee bleibt wohl nicht lange liegen. Ab Freitagabend sei mit Schneefall zu rechnen, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes am Donnerstagmorgen. Erst in der Nacht zum Mittwoch war in der Eifel ein neuer Kälterekord aufgestellt worden.

Die Schneemengen fallen aber nicht sonderlich hoch aus, mit zwei bis drei Zentimetern sei bis Samstagmorgen zu rechnen. Anschließend soll es am Samstag und Sonntag nur noch vereinzelt schneien. An einer privaten Wetterstation in Kalterherberg in der Eifel wurden bereits in der Nacht zum Mittwoch Temperaturen von minus 20,4 Grad gemessen. So kalt war es in NRW bislang im gesamten Winter nicht. Schon in den beiden Nächten davor waren die Kälterekorde für diesen Winter gefallen. Doch die kalte Jahreszeit naht sich ihrem Ende: Die Temperaturen werden mit bis zu acht Grad wieder milder. Auch in der kommenden Woche sollen die Temperaturen eindeutig im positiven Bereich verweilen. Dabei bleibt es trocken. In der Nacht zu Donnerstag blieb es bei Temperaturen von minus 7 bis minus 10 Grad trocken. Entsprechend gab es nach Angaben der Dienststellen der Autobahnpolizei keine wetterbedingten Verkehrsprobleme. „Die Verkehrsteilnehmer haben sich alle gut angepasst“, sagte ein Sprecher der Polizei in Bielefeld. Deutschland liegt weiter am Rande eines kräftigen Hochs über Nordeuropa, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Von Osten her kommt kalte und meist sehr trockene Arktikluft ins Land. Nur im Südwesten setzt sich allmählich etwas feuchtere Luft durch. Damit lässt Deutschland den Höhepunkt der Kältewelle wohl hinter sich.

(dpa/lnw/red)