Stadtarchiv Köln: Zwei Angeklagte im Prozess befragt

Köln : Archiv-Einsturz: Zwei Angeklagte schildern im Prozess technische Details

Der Prozess um den Einsturz des Kölner Stadtarchivs ist am Freitag mit der Befragung von zwei Angeklagten fortgesetzt worden. Die beiden Bauleiter erläuterten am zweiten Verhandlungstag technische Einzelheiten zu der U-Bahn-Baustelle, die sich unmittelbar vor dem Archiv befand.

Fehler bei den Bauarbeiten sollen laut Anklage dazu geführt haben, dass das mächtige Gebäude mitsamt zweier Nachbarhäuser am 3. März 2009 zusammenbrach. Zwei Anwohner kamen ums Leben, es entstand ein Milliardenschaden.

In dem Prozess vor dem Kölner Landgericht sind insgesamt fünf Mitarbeiter von Baufirmen und den Kölner Verkehrsbetrieben (KVB) wegen fahrlässiger Tötung und Baugefährdung angeklagt. Die beiden Bauleiter, die die Vorwürfe bestreiten, sollen die Arbeiten nicht ausreichend kontrolliert und deshalb die Bau-Fehler nicht bemerkt haben.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten