Eupen: Spielmanipulation? Schwere Vorwürfe gegen KAS Eupen

Eupen: Spielmanipulation? Schwere Vorwürfe gegen KAS Eupen

Nachdem die KAS Eupen am letzten Spieltag der belgischen Jupiler Pro League mit einem spektakulären 4:0 über Royal Mouscron den Abstieg abgewendet hat, sind Vorwürfe über Spielmanipulation aufgekommen.

In den letzten 17 Spielminuten erzielten die grenznahen Eupener sage und schreibe vier Tore. Damit besiegten sie nicht nur ihren Gegner auf dem Platz, sondern entschieden auch das Fernduell um den Klassenerhalt mit dem KV Mechelen, die auswärts ein 2:0 schafften, für sich. <p>

Wie das belgische Nachrichtenportal „HLN“ berichtet, kündigten die Mechelener daraufhin an, das Spiel der Eupener genauer unter die Lupe zu nehmen und bei Manipulationsbeweisen zu klagen. Die Königliche Allgemeine Sportvereinigung dementierte sofort und erhob ihrerseits Anschuldigungen: Fünf ihrer Spieler seien im Falle eines Abstiegs Verträge bei Mechelen in Aussicht gestellt worden - auch das wurde sofort abgestritten.

(kt)