1. Region

Sperrung der A4 im Aachener Kreuz wegen LKW-Unfall aufgehoben

Lkw im Aachener Kreuz verunglückt : Sperrung der Autobahn 4 wieder aufgehoben

Weil ein Lastwagen im Aachener Kreuz am Montag verunglückte, kam es auf der Autobahn 4 stundenlang zu einem Stau. Ab 18 Uhr bis in den frühen Dienstagmorgen musste die Autobahn sogar gesperrt werden.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben eines Sprechers der Autobahnpolizei Köln gegen 10.15 Uhr. Ein von Heerlen in Richtung Köln fahrender Sattelschlepper kam im Kreuz nach links von der Fahrbahn ab und krachte in die Leitplanke. Dabei wurde der Tank aufgerissen, Dieselkraftstoff lief aus.

Der Fahrer wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, für das Fahrzeug ein Abschlepper angefordert. Während der Arbeiten wurde der ostwärts fließende Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Doch damit war der Fall noch nicht erledigt: Da das Erdreich durch den Kraftstoff verseucht war, muss es abgetragen werden. Ab 18 Uhr musste die Autobahn zwischen der Abfahrt Aachen-Zentrum bis zum Kreuz gesperrt werden.

Die Aachener Polizei bat Fahrer, die von der niederländischen Grenze her kommen, die A4 über die Abfahrt Aachen-Zentrum zu verlassen und dann die Umleitung über die Krefelder Straße, den Prager Ring und den Berliner Ring zu nutzen. An der Autobahnauffahrt Rothe Erde ging es dann auf die A544 in Richtung Autobahnkreuz Aachen.

„Die Arbeiten dauern aller Wahrscheinlichkeit nach bis in die Nacht“, sagte ein Sprecher der Aachener Polizei. Die Polizei Köln hob die Sperrung am frühen Dienstagmorgen gegen 4.30 Uhr auf.

(heck)