1. Region

Nach Ausfall: SPD-Parteitag soll nun im März nachgeholt werden

Nach Ausfall : SPD-Parteitag soll nun im März nachgeholt werden

Die NRW-SPD will ihren bereits zwei Mal verschobenen Parteitag Anfang März nachholen. Er solle am 6. und 7. März als Präsenztermin stattfinden, teilte eine SPD-Sprecherin mit.

Dies habe der Landesvorstand bei einer Sitzung am Freitag entschieden. „Sollte der Parteitag aufgrund des Covid-19-Infektionsgeschehens nicht in Präsenz stattfinden können, werden alternative Durchführungsmöglichkeiten geprüft.“

Der eigentlich für den 14. November in Münster geplante Landesparteitag war wegen Corona Mitte Oktober verschoben worden - zunächst ohne neuen Termin. Bereits zuvor war der Parteitag schon einmal im Frühling verschoben worden.

Bei der Veranstaltung will der SPD-Landtagsfraktionschef Thomas Kutschaty für den Landesvorsitz kandidieren. Nach dem schlechten Abschneiden der Sozialdemokraten bei den NRW-Kommunalwahlen im September hatte Kutschaty eine Kampfkandidatur gegen den bisherigen Landeschef Sebastian Hartmann angekündigt.

Hartmann sagte dazu Ende Oktober der „Rheinischen Post“: „Ich bin zu Gesprächen bereit und möchte die Partei gemeinsam voranbringen. Es geht um eine gute Aufstellung zu den Wahlen, zunächst im Bund und dann im Land.“

Zudem gab es am Freitag Neuigkeiten zu einem weiteren Termin: Die SPD-Landesdelegiertenkonferenz, bei der die Bundestagsreserveliste für die Bundestagswahl aufgestellt wird, sei für den 24. April einberufen worden. Diese Veranstaltung müsse aufgrund der Rechtslage in Präsenz stattfinden, hieß es.

(dpa)