Köln: Sopranistin Hateros erhält den Kölner Opernpreis

Köln: Sopranistin Hateros erhält den Kölner Opernpreis

Die ursprünglich für den 17. April geplante Verleihung des Kölner Opernpreises an die Sopranistin Anja Harteros wird heute (19. Juni) nachgeholt.

Die Preisverleihung war Mitte April ausgefallen, weil weite Teile des europäischen Luftraums wegen der Aschewolke nach dem Vulkanausbruch in Island gesperrt waren.

Die Auszeichnung werde Oberbürgermeister Jürgen Roters (SPD) überreichen. Die Laudatio hält der frühere Intendant der Bayerischen Staatsoper, Sir Peter Jonas. Harteros erhält als erste Preisträgerin die mit 10.000 Euro dotierte Ehrung. Nach der Preisverleihung wird sich die 37-Jährige in das Gästebuch der Stadt Köln eintragen.

Harteros studierte an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Ihre internationale Karriere begann 1999 mit dem Gewinn des „Cardiff Singer of the World” Wettbewerbs. Heutzutage zählt sie zu den gefragtesten Sängerinnen ihres Fachs und ist auf allen großen Konzert- und Opernbühnen zuhause. Für ihre herausragenden künstlerischen Leistungen wurde Anja Harteros 2007 der Titel der Bayerischen Kammersängerin verliehen. An der Kölner Oper erlebte das Publikum die Sopranistin Anfang Januar des Jahres in Puccinis „La Bohème”.

Der Kölner Opernpreis wird vom Verein der Freunde und Förderer Kölner Kultur gestiftet. Von 2011 an soll der Opernpreis alle zwei Jahre im Rahmen des dann stattfindenden Kölner Opernballs verliehen werden.

Mehr von Aachener Nachrichten