Skandal Düren: Enthüllung der Soko Tierschutz am Schlachthof Frenken

Düren/Aachen : Tierquälerei-Vorwürfe: Ermittlungen gegen Schlachthof Düren eingeleitet

Die Enthüllung der Soko Tierschutz am Schlachthof Frenken sind seit einer Woche bekannt. Inzwischen bestätigt auch die Aachener Staatsanwaltschaft, dass sie ein Ermittlungsverfahren eingeleitet hat. Die Tierschützer hatten Anzeige gegen den Betreiber, dessen sofort gekündigten Subunternehmer und das Kreisveterinäramt Düren erstattet.

Die Soko kritisierte am Dienstag die „Tatenlosigkeit“ der Dürener Behörde. „Normalerweise müsste ein solcher Betrieb nicht nur wegen der Tierquälerei, sondern auch wegen der Hygienemängel sofort geschlossen werden. Dass es dazu nicht kommt, kann ich mir nur dadurch erklären, dass man zwar gerne mal einen Bauern opfert, aber einfach nicht den Mut besitzt, an die Großbetriebe heranzugehen.´Vermutlich muss erst wie bei anderen Agrarskandalen jemand sterben, bis die Behörden aufwachen“, kritisiert Friedrich Mülln, der Geschäftsführer der Soko Tierschutz.

Er fordert die sofortige Absetzung von Amtsleiterin Mounira Bishara-Rizk, die dem Schlachthof zuvor noch ein „Top-Niveau und einen sehr gut entwickelten Tierschutz“ öffentlich bescheinigt hatte. „Sie sollte dringend durch eine Person ersetzt werden, die den Mut hat, sich mit dem Schlachtkomplex anzulegen“, sagt Mülln.

Im Fokus der Soko bleibt auch Schlachthof-Chef Hans-Reiner Frenken, der von den Vorgängen auf seinem Hof angeblich nichts bemerkt haben will. Mülln findet das ausgesprochen „verwunderlich, da er auf dem Videomaterial der Undercover-Ermittler immer wieder zu sehen ist“. Kritisiert wird auch der Fleischbezieher McDonalds, der die Fleischabnahme ausgesetzt hatte, nachdem die Vorwürfe bekannt wurde.

Der Fastfood-Konzern mache, was er am besten könne: „Er zieht weiter und hofft, dass schnell vergessen wird, dass die eigenen Kontrollen nichts von all dem Grauen bemerkt haben wollen und niemand fragt, welche Betriebe mit miserablen Bedingungen für Mensch und Tier schon als Ersatz bereitstehen - Betriebe eines Systems, das McDonalds mit erschaffen hat und von dessen zahllosen gequälten Tieren dieser Konzern lebt“, sagt Mülln.

(pa)
Mehr von Aachener Nachrichten