Aachen/Eschweiler: SEK befreit entführte Dilara in Eschweiler

Aachen/Eschweiler: SEK befreit entführte Dilara in Eschweiler

Der Zugriff erfolgte genau um 20.38 Uhr am Donnerstagabend, und wenige Augenblicke später war die fünfjährige Dilara aus Aachen befreit. Beamte eines Spezialeinsatzkommandos der Polizei überwältigten den Entführer des Mädchens, einen ehemaligen Lebensgefährten der Mutter des Kindes, in einem Callshop am Eschweiler Markt.

Der 34-jährige Mann leistete nach Polizeiangaben keinerlei Widerstand, die Polizeibeamten konnten das Mädchen äußerlich unverletzt in ihre Obhut nehmen. Allerdings dürfte die fast zwei Wochen währende Entführung psychisch nicht spurlos an dem Kind vorübergegangen sein.

„Das Mädchen befindet sich in ärztlicher und psychologischer Betreuung, die Mutter ist gerade auf dem Weg zu ihrem Kind”, erklärte Dorothe Göbel, Sprecherin der Kölner Polizei, am späten Abend auf Anfrage. Spezialisten aus dem Kölner Polizeipräsidium hatten vor wenigen Tagen die Suche nach der kleinen Dilara übernommen.

Sie war am 17. August in Aachen auf einem Spielplatz von dem Ex-Partner der Mutter abgeholt worden, der sie aber nicht nach Hause gebracht hatte. Dabei war der Fahndungsdruck zuletzt enorm verstärkt worden. In mehreren Aachener Stadtteilen stürmten Spezialeinsatzkommandos Wohnungen, außerdem wurden in der Aachener Innenstadt 1000 Flugblätter mit Fotos des Entführers und seiner Geisel und mit eindringlichen Appellen an den Kidnapper verteilt.

Dem massiven Fahndungsdruck ist es wohl letztlich zuzuschreiben, dass die Polizei den Entführer und das Mädchen ausfindig machen konnte. Heute will die Kölner Polizei weitere Einzelheiten zu dem Fall und zu den Fahndungsmaßnahmen mitteilen.

Mehr von Aachener Nachrichten