RP-Bericht: Schulministerium will 650 zusätzliche Sozialpädagogen

RP-Bericht : Schulministerium will 650 zusätzliche Sozialpädagogen

Das nordrhein-westfälische Bildungsministerium fordert einem Bericht zufolge die Schaffung 650 zusätzlicher Stellen für Sozialpädagogen. Diese sollen nach dem Wunsch von Bildungsministerin Yvonne Gebauer (FDP) die Lehrer an den Schulen des bevölkerungsreichsten Bundeslands unterstützen.

Entsprechende Informationen habe das Ministerium bestätigt, berichtet die „Rheinische Post“ (Montag).

Unklar sei bislang, ob Finanzminister Lutz Lienenkämper (CDU) die erforderlichen finanziellen Mittel freigebe. „Die Entscheidungsfindung innerhalb der Landesregierung über den Haushalt 2020 ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen“, zitierte die Zeitung aus Kreisen des Bildungsministeriums. Ein erstes Gespräch zwischen Gebauer und Lienenkämper zum Thema sei ohne Ergebnis geblieben.

Im Mai hatte die Landesregierung einen Aktionsplan gegen Gewalt und Diskriminierung an Schulen vorgestellt. Es sieht unter anderem zusätzliche Stellen für Beratungslehrer, Sozialpädagogen und Schulpsychologen vor.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten