Köln: Schulbus in Schräglage: Marodes Fahrzeug mit 80 Kindern auf A4 gestoppt

Köln : Schulbus in Schräglage: Marodes Fahrzeug mit 80 Kindern auf A4 gestoppt

Federung kaputt, Anhänger kaputt, Tür kaputt: Die Polizei hat auf der Autobahn A4 bei Köln einen Reisebus mit 80 Kindern an Bord und etlichen Defekten aus dem Verkehr gezogen. Die Reisegruppe war am Freitag auf dem Rückweg von einem Ausflug an den Biggesee im Sauerland, als Polizisten auf der Rodenkirchener Brücke die deutliche Schräglage des älteren Doppeldeckerbusses auffiel.

Die Beamten stoppten das Fahrzeug eines Touristik-Unternehmens aus dem Rhein-Erft-Kreis mit Gepäckanhänger gegen 13.10 Uhr und winkten es heraus. Bei der folgenden Untersuchung kamen reihenweise Mängel ans Licht: An einer Achse war etwa die Luftdruckederung defekt, was zu der auffälligen Schlagseite geführt hatte. An einer Tür waren Sicherheitssensoren gegen das unbeabsichtigte Einklemmen von Fahrgästen ohne Funktion - gerade bei quirligen Kindern eine echte Gefahr.

Noch schlimmer stand es um den Anhänger: Die Zuggabel war verbogen, die Auflaufbremse defekt. Ein Bremstest an einer der Anhängerachsen ergab eine Abweichung von gut 60 Prozent bei der Bremswirkung zwischen links und rechts. „Bei einer Vollbremsung wäre das Fahrzeug unweigerlich ausgebrochen“, heißt es im Polizeibericht. Zudem war die Anhängerkupplung viel zu hoch angebracht: Die Vorderachse des Hängers schwebte dadurch frei in der Luft.

Der TÜV Rheinland legte Bus umgehend als verkehrsunsicher still. Die Reisegruppe aus Pulheim bekam für die letzten Kilometer nach Hause einen hochmodernen neuen Ersatzbus, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Fahrer und Reise-Unternehmer des alten Fahrzeugs müssen aber in einem Ordnungswidrigkeitsverfahren mit empfindlichen Bußgeldern rechnen.

(heck/dpa/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten