Schnee, Frost und Glätte bringt der Mai

Weiße Eifel : Schnee, Frost und Glätte bringt der Mai

Parka statt T-Shirt: Es bleibt kühl in NRW. Für die erste Maiwoche prognostizierte der Deutsche Wetterdienst am Samstag Regen, nächtlichen Frost und sogar Schnee. In der Eifel gab es schon in der Nacht erste Schneefälle.

Auf dem Kahlen Asten und an anderen Orten im Bergland fielen sogar acht Zentimeter Schnee. Auch Winterberg im Sauerland wurde von einer weißen Schicht eingehüllt.

Kalte Polarluft aus Skandinavien drücke die Temperaturen vor allem in den Nächten vielerorts unter null Grad, sagte DWD-Wetterexperte Markus Winkler. Bis zu den Eisheiligen und der Kalten Sophie am 15. Mai sei Luft- und Bodenfrost aber nichts Ungewöhnliches. Auf den Straßen müsse mit Glätte gerechnet werden.

Am Samstag sollen der Prognose zufolge vielfach Gewitter mit heftigen Graupelschauern durch das Land ziehen. Am Sonntag ebben sie ab und die Sonne blitzt öfter zwischen den Wolken hindurch.

Ab Mittwoch wird es mit bis zu 17 Grad deutlich milder. Zugleich erwarten die Meteorologen ergiebigen Landregen. Die allgemeinen Aussichten: wechselhaft.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten