Aachen/Dortmund: Schnee behindert Berufsverkehr in NRW: Vereinzelt Flüge verspätet

Aachen/Dortmund : Schnee behindert Berufsverkehr in NRW: Vereinzelt Flüge verspätet

Schneefall hat am Montagmorgen für viele Menschen in NRW den Weg zu Arbeit erschwert. Auf den Autobahnen im Land bildeten sich etwa 370 Kilometer Stau, wie die Polizei mitteilte. Einige Lkw hätten sich an Steigungen festgefahren oder quergestellt, sagte eine Sprecherin.

Auf der A4 staute sich der Verkehr zwischen Aachen und Köln laut WDR an mehreren Punkten über Kilometer. Auf der A1 in Richtung Köln staute sich der Berufsverkehr ebenfalls an mehreren Stellen teils auf bis zu zehn Kilometer Länge. Bereits am frühen Morgen war es zu ersten Behinderungen durch quer stehende Lkw gekommen.

Auf der Schiene gab es Verspätungen auf verschneiten Nebenstrecken im Aachener Raum, in der Eifel, im Sauerland und im Münsterland. Mancherorts sei auch eine Weiche eingefroren, erklärte ein Sprecher. Insgesamt hielten sich aber die Auswirkungen der Witterung aber in Grenzen.

So mussten am Flughafen Köln-Bonn lediglich einzelne Frachtflieger in der Nacht am Boden bleiben. Der Passagierflugverkehr am Morgen sei nicht beeinträchtigt gewesen, hieß es. In Düsseldorf wurden am Morgen nach Angaben des Airport-Managements mehrere Flieger enteist, das gabe zu geringen Verspätungen geführt.

Auch auf den Ruhrgebietsautobahnen A40 und A42 mussten Pendler am Morgen in mehreren Staus viel Geduld aufbringen. Zwischen Meinerzhagen und Lüdenscheid verlor ein Lastwagenfahrer auf der Autobahn 45 bei Glätte die Kontrolle über sein Fahrzeug, das anschließend die Fahrbahn blockierte. Der Verkehr staute sich bereits am frühen Morgen auf etwa zehn Kilometern Länge.

Seit den frühen Morgenstunden kam es auch in den höher gelegenen Regionen zu Problemen durch Glatteis, wie ein Sprecher der Polizei in Wuppertal sagte. Mehrere Lkw und andere große Fahrzeuge mussten ihre Fahrten im Bergischen Land unterbrechen und auf die Streudienste warten.

Mit Neuschnee ist diese Woche laut Wetterdienst nicht zu rechnen, denn es wird milder. Bis Donnerstag erreichen die Temperaturen fünf bis acht Grad, so die Experten.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten