Aachen: Schleuser mit Orientierungsschwierigkeiten

Aachen: Schleuser mit Orientierungsschwierigkeiten

Ein Schleuser ist auf dem Rastplatz Aachen Lichtenbusch in der Nähe der Deutsch-Belgischen Grenze von der Bundespolizei festgenommen worden. Er hatte zuvor zwei Iraker von Frankreich über Belgien nach Deutschland geschleust.

Bei der Kontrolle durch die Beamten konnten die beiden Iraker im Alter von 22 und 26 Jahren keine Ausweispapiere vorweisen. Laut eigener Aussage hatte sich der 39-jährige Schleuser in Belgien verfahren, trotz Navigationsgerät. Zudem hatte das Fahrzeug weder den vorgeschriebenen Versicherungsschutz noch eine Zulassung. Einen Führerschein blieb er den Beamten auch schuldig.

Gegen die eingeschleusten Iraker wurde Anzeige wegen der unerlaubten Einreise erstattet. Anschließend wurden sie für die Rückführung nach Belgien in Sicherungshaft genommen. Der Schleuser wurde angezeigt und dem Haftrichter vorgeführt. Gegen ihn wird bereits von einer Staatsanwaltschaft im süddeutschen Raum wegen ähnlicher Delikte ermittelt.

Mehr von Aachener Nachrichten