1. Region

Einreise über die Autobahn: Schleuser bei Grenzkontrollen festgenommen

Einreise über die Autobahn : Schleuser bei Grenzkontrollen festgenommen

Die Bundespolizei konnte bei Grenzkontrollen am Dienstag und Mittwoch erfolgreich zwei Schleuser festnehmen. Sie waren aus den Niederlanden und Belgien über die Autobahn eingereist.

Am Dienstag ging den Polizisten ein 38-jähriger Syrer an der Autobahn 4 auf der Höhe Ausfahrt Aachen-Zentrum ins Netz. In seinem Auto waren zudem drei syrische Frauen im Alter zwischen 22 und 52 Jahren, deren niederländische Asylbescheinigungen allesamt abgelaufen waren.

Da auch der Fahrer keine gültige Bescheinigung vorweisen konnte und sie sich nicht zu ihren Reisegründen äußern wollten, wurde gegen den 38-Jährigen eine Anzeigen wegen Einschleusung gestellt, gegen seine Mitreisenden wegen der unerlaubten Einreise. Daraufhin wurden sie angewiesen, wieder in die Niederlande zurückzukehren.

Eine weitere Kontrolle ereignete sich am Mittwoch an der Monschauer Straße. Dort hielt die Bundespolizei einen 39-jährigen Deutschen an, der mit zwei Jugendlichen zuvor über den Grenzübergang Aachen-Lichtenbusch eingereiset war.

Die 15- und 16-jährigen Ivorer konnten keinen Ausweis vorzeigen. Sie waren bereits Ende 2019 aus ihrer Heimat geflohen und stellten bei der Bundespolizei in Eschweiler ein Schutzersuchen. Sie wurden nach der Kontrolle an eine Jugendeinrichtung in Eschweiler weitergeleitet. Bei dem 39-Jährigen wurde der Schleuserlohn von 200 Euro beschlagnahmt. Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen der Einschleusung angefertigt.

(red/pol)