Flughafen Köln/Bonn: Ryanair-Streik an NRW-Flughäfen hat begonnen

Flughafen Köln/Bonn: Ryanair-Streik an NRW-Flughäfen hat begonnen

An den Flughäfen Köln/Bonn und Weeze hat in der Nacht zum Mittwoch der 24-stündige Streik der Ryanair-Mitarbeiter begonnen. Das teilten Sprecher beider Flughäfen am Mittwochmorgen mit.

Wegen des ersten gemeinsamen Streiks von Piloten und Flugbegleitern bei Ryanair sind am Mittwoch in Nordrhein-Westfalen etliche Flüge ausgefallen. Über die von der irischen Fluggesellschaft bereits am Vortag gestrichenen Verbindungen hinaus gab es nach Angaben der Flughäfen bis zum Nachmittag kaum weitere Ausfälle.

Am Airport Köln fiel etwa jeder dritter Ryanair-Flug aus. Von ursprünglich 56 geplanten Flügen wurden 21 gestrichen, ein Flug mehr als zunächst angekündigt. In Weeze am Niederrhein fielen 12 der 28 Starts und Landungen von Ryanair-Maschinen aus. In Dortmund sollten zwei Maschinen wie geplant fliegen.

Ryanair hatte 150 der geplanten 400 Verbindungen von und nach Deutschland abgesagt, wollte aber das übrige Programm erfüllen. Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) zeigte sich hingegen optimistisch, dass am Ende des Tages wesentlich mehr Flüge, nämlich zwischen 60 und 70 Prozent ausfallen. Bei dem Ausstand geht es um erstmalig abzuschließende Tarifverträge für höhere Gehälter sowie bessere Arbeitsbedingungen.

Der 24-Stunden-Streik hatte am Mittwochmorgen begonnen und sollte noch bis Donnerstag um 2.59 Uhr dauern. Bis dahin müssen Ryanair-Passagiere in Deutschland mit Flugausfällen und Verspätungen rechnen. Die Piloten und Flugbegleiter wollen am Donnerstag ihren Dienst wieder antreten.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten